back

AURES IN DER KINOWIRTSCHAFT

April 02, 2017

Die Herausforderungen und Bestrebungen moderner Kinobetreiber

In den letzten Jahren hat sich die Kinoindustrie darauf konzentriert, wesentliche betriebliche Veränderungen umzusetzen, um die Effizienz, Rentabilität und den Kundenservice zu verbessern.

Zunächst war das Ziel, den Durchsatz am Point-of-Sale sowohl zu steigern als auch zu beschleunigen und dabei dem Kunden gleichzeitig die Wahl lassen, wie er seine Einkäufe tätigen möchte: über einen personell besetzten Ticketschalter, einen besetzten Konzessionsschalter oder über einen Selbstbedienungs-Kiosk. In den heutigen Kino-Foyers können Tickets weitgehend überall gekauft werden.

Dagegen gehört das kostenintensive Konzept voneinander getrennter Kassen für Tickets einerseits und Lebensmittel, Getränke und Süßwaren andererseits weitgehend der Vergangenheit an. Die Mehrheit der Betreiber zieht den Kunden nun zu einer Theke, wo er dann sowohl seine Karten als auch seine Erfrischungen kauft. Durch diese Konsolidierung der Points-of-Service ist bei Veranstaltungen weniger Personal erforderlich und der Kundenfluss wird verbessert.

Des Weiteren sind viele Betreiber von Einheitspreisen für Sitzplatz-unabhängige Tickets zu einem Ticket-Modell mit zugewiesenen Plätzen übergegangen - in einigen Fällen mit entsprechender Preisstaffelung, um sowohl eine verbesserte Marge zu erzielen, als auch einen besseren Service zu bieten. Dies kann sich profitabler für den Betreiber auswirken und führt zu einem komfortableren und individuelleren Kinoerlebnis für die Kunden.

Im Wissen, dass erhebliche Einnahmen durch den Verkauf von Lebensmitteln, Getränken und anderen Waren generiert werden können, haben die Betreiber sehr viel getan, um Kinos in wahre Freizeitziele zu verwandeln. Nahrungsmittel und Getränke spielen jetzt eine wichtige Rolle hinsichtlich der Kundenzufriedenheit, sie sind ein integraler Bestandteil des Kinobesuchs. In den letzten Jahren sieht man immer mehr Bars, Cafés und Erfrischungstheken. Durch die Kombination von Ticketschalter und Erfrischungstheke ist die Bereitschaft, Geld auszugeben gestiegen, damit hat sich für Kunden auch der Komfort und Genuss gemehrt.

Kino Point-of-Sale: Ein Bild der Veränderung

Um diese Veränderungen voranzutreiben, spielt die Point-of-Sale Technologie eine zunehmend zentrale Rolle, sie ist funktionaler und intelligenter geworden. Betreiber investieren in diesen Bereich der Technologie, da sie davon überzeugt, sind dass der POS nicht nur eine Rolle beim Kauf von Eintrittskarten spielt, sondern, dass ein gutes Technologiekonzept die Profitabilität insgesamt verbessern kann.

Der Ticketverkauf läuft nun über mehrere Kanäle und ist nicht mehr auf eine Foyer-basierte Kasse beschränkt. Ticketbestellung per Telefon oder über die Website des Betreibers hat an Zugkraft gewonnen, wie auch der Kauf von e-Tickets über andere Portale von Drittanbietern, sogar über die Websites der sozialen Netzwerke.

Dessen ungeachtet, werden immer noch viele Eintrittskarten vor Ort unmittelbar vor der Veranstaltung gekauft, so dass die neuesten POS-Lösungen ein sicheres und integriertes Szenario bereitstellen müssen, durch die der Echtzeit-Ticketverkauf über mehrere Kanäle hinweg konsolidiert wird. In der Entwicklungs-Pipeline befindet sich eine neue Generation von Selbstbedienungsautomaten, letztendlich eine Art neue Form des Geldautomaten, durch die der Ticketverkauf noch weiter beschleunigt werden wird.

Moderne Points-of-Sale müssen auch Funktionen zur mobilen Bestellung und Zahlung integrieren, und einige Betreiber rüsten Ihr Personal mit Tablets aus, um Warteschlangen aufzulösen und den Ticketverkauf zu beschleunigen. Andere setzen diese Technik für die Bestellung und Zahlung von Speisen im Kino ein. Ferner gibt es die Möglichkeit, QR-Codes auf die Smartphones der Kinobesucher zu übertragen, so dass nach einer Online-Bestellung nur das Smartphone des Kunden an der Eingangstür gescannt werden muss. Mobile Point-of-Sale Geräte sind auch in diesem Zusammenhang ideal.

Auch beim Kauf von Lebensmitteln und Getränken müssen Points-of-Sale flexibel sein. Kunden können schon bei der Online-Buchung und Bezahlung Vorbestellungen tätigen, die sie dann nur noch an der Konzessionstheke oder an der Bar mit ihrem Smartphone oder durch einfaches Scannen eines ausgedruckten QR-Codes abholen müssen. Ebenso können Sie Selbstbedienungs-POS-Kioske für diesen Kauf nutzen. Beide Ansätze eignen sich besonders bei starker Kundenfrequenz oder beim Pre-Screening, wenn die Zeit knapp ist.

Viele Kunden wählen Ihre Erfrischungen erst vor Ort. Vor diesem Hintergrund spielen kundenseitige, sekundäre Bildschirme an den POS-Kassensystemen eine wichtige Rolle; dort können Werbeaktionen anzeigt werden, die Kunden zu Impulskäufen animieren.

Kurz gesagt, bei der POS-Technologie geht es heute um Multi-Channel-Selling, also dem Vertrieb über mehrere Kanäle, so dass jede beliebige Kombination von Kinotickets und Lebensmitteln von überall und zu jeder Zeit erworben werden kann, wobei der Schwerpunkt beim Upselling liegt. Mit der richtigen POS-Lösung kann ein Betreiber alle diese wirtschaftlichen Chancen gewinnbringend nutzen.

Da sie mit erheblichem Aufwand das Kinoerlebnis auf unterschiedliche Weise zu steigern suchen, sind die Betreiber natürlich daran interessiert, die Kundenloyalität zu sichern. Kundendaten können beim Ticketkauf erfasst und dann in einer CRM-Datenbank gespeichert und in wertvolle Post-Performance Analyse umgewandelt werden. POS-gesteuerte Bonusprogramme bieten ein effektives Werkzeug, um den Kunden genauer kennenzulernen, um regelmäßige Kommunikation zu ermöglichen und um seine Kundentreue durch Angebote wie ermäßigte Karten und Catering zu verstärken.

AURES Technologies: Die Kinowirtschaft gestalten und deren Anforderungen erfüllen

AURES Technologies ist zum de facto System in der Kinowirtschaft geworden, die erste Wahl für PC-basierte Touchscreen EPoS-Hardware. Diese Spitzenstellung wurde durch intensive Arbeit erreicht und ist das Ergebnis langjähriger Erfahrung und Zusammenarbeit mit den Betreibern, um ihre operativen Prozesse, Finanzmodelle und Kundenstrategie besser zu verstehen – und diese Bedürfnisse und Bestrebungen dann in Innovation umzusetzen.

Das Ergebnis sind bahnbrechende neue POS-Entwicklungen, die den Kinosektor prägen und zu den erwünschten Geschäftsergebnissen führen. Dabei lieferte AURES Technologies umfassende technische Lösungen, mit denen die Ziele der Kunden (Kinobetreiber) erreicht wurden und werden.

Ihr Ziel = Sitzplatzwahl durch den Kunden

AURES Lösung = Säulenmontage

Kinobetreiber wünschen ein System, bei dem der Kinobesucher einfach und schnell seine Plätze wählen kann. Dank der Entwicklung der einzigartigen ‚alles im Kopf‘-Technologie waren wir in der Lage, Montagemöglichkeiten bereitzustellen, mit der die Kassensysteme weg vom Tresen an Säulen montiert werden konnten. Mit dieser bahnbrechenden Technologie war AURES Technologies Erster auf dem Markt; das Personal konnte nun den Touchscreen so schwenken, dass dieser zum Kunden zeigte, und der Kunde wurde eingeladen, über den intuitiven Touchscreen seinen bevorzugten Sitzplatz selbst zu wählen. Alternativ wurde an der Rückseite der Kasse ein sekundärer, zum Kunden gerichteter Bildschirm mit gleicher Darstellung montiert; dies führt zum selben Ergebnis. Alleine diese eine Änderung steigerte den Komfort und die Kosten sanken drastisch.

Ihr Ziel = Schutz des POS-Systems vor Getränken

 AURES Lösung = Säulenmontage

Viele Betreiber wählen die Säulenmontage aus einem anderen Grund. Bei der kombinierten Ticket/Konzessionstheke sind Nahrungsmittel und mögliches Verschütten von Getränken am POS oft eine Herausforderung, die Ausfälle verursachen kann. Durch Anheben des POS-Kassensystems auf eine Säule, wird das Problem sofort behoben. Das Ergebnis: erhöhte Zuverlässigkeit, und zusätzlicher Platz auf der Theke – ein weiterer Pluspunkt.

Ihr Ziel = Senkung der Gesamtbetriebskosten 

AURES Lösung = Technologie, die kostengünstig, langlebig und wartungsarm ist

Anfangs befanden wir uns im Wettbewerb mit Hardware-Herstellern wie IBM, NCR und Nixdorf. Unsere Kunden waren unzufrieden und teilten uns mit, dass sie niedrigere Gesamtbetriebskosten erzielen müssen, als mit den Terminals dieser Hersteller erreicht wurde – natürlich ohne Einschränkungen hinsichtlich Haltbarkeit und Leistung. Der Schwerpunkt unserer Konstruktion und Entwicklung lag deshalb darin, eine hohe Leistung und Zuverlässigkeit bei erweiterter Lebensdauer unser Hardware zu bieten, und so die Gesamtbetriebskosten zu senken. Wir haben äußerst zuverlässige und robuste Technologie mit einer der längsten Lebensdauern in der Branche entwickelt.

Ein Großteil der Kosten für POS-Eigentum kommt nicht aus dem ursprünglichen Kaufpreis, sondern aus den Kosten für Support, Wartung und Upgrade über die Lebensdauer des Kassensystems. Mit unserer Hardware können Benutzer die wichtigsten Teile – etwa das Motherboard – in Minuten auswechseln (so dass es nicht erforderlich ist, auf den Kundendienst zu warten, während eine Kasse außer Betrieb ist). Prozessor- und andere Upgrades können problemlos vor Ort ausgeführt werden. Einfache Erweiterbarkeit und Benutzer-Unabhängigkeit führen zu spürbaren Kosteneinsparungen. Wir bieten auch eine branchenführende Garantie und eine Reihe ergänzender Dienstleistungen, wie die vorbeugende Wartung.

Zudem verwendet AURES Computer-Komponenten, die die Gesamtbetriebskosten senken. Durch vier Elemente werden mögliche Fehler begrenzt, die Zuverlässigkeit erhöht und die Lebensdauer verlängert: Solid-State Laufwerke (SSDs), PCT-Touchscreens, lüfterlose Konstruktion und eine integrierte (statt verteilte) Einheit. Diese bieten wir all unseren Kinobetreiber an.

Ihr Ziel = Mobile POS einführen

AURES Lösung = Unser neues multifunktionales Tablet-PC

Wie oben erläutert, bieten die meisten Kinoketten heute online-Buchungen. Der universelle Einsatz des Smartphones und die Zunahme mobiler Apps sind ebenfalls berücksichtigt worden. Als Reaktion auf die Forderung unserer Kinokunden, Tablet-basierte POS für Nahrungs- und Getränke-Bestellungen und für den Ticketverkauf einsetzen zu können, steht das von AURES neu entwickelte Tablet SWING kurz vor der Markteinführung. SWING ist der erste multi-konfigurierte Tablet-PC, der die volle POS-Funktionalität an den Kunden heranträgt. Er läuft als Teil einer unternehmensweiten POS-Infrastruktur und wird Vielseitigkeit und Flexibilität in die Kinos bringen.

Ihr Ziel = Mehr Lebensmittel & Getränke verkaufen 

AURES Lösung = Kombinierte POS mit sekundären Bildschirmen

Kostengünstige und kompakte sekundäre Bildschirme werden als Ergänzung zu unseren festen POS-Kassensystemen angeboten. Sie können nicht nur verwendet werden, um dem Käufer Einzelheiten zu seinem Einkauf anzuzeigen, sondern darüber hinaus sind sie ein großartiges Tool, um Verkaufsangebote und Waren gezielt zu fördern. Kinobetreiber berichten über eine deutliche Verbesserung der Lebensmittel- und Getränkeverkäufe, wenn den Kinobesuchern überzeugende Angebote an den Verkaufsstellen präsentiert werden. Dieses einfache und kostengünstige Gerät macht die Arbeit für Upselling einfach – ohne zusätzliche Kosten.

Andere Kunden haben sich für unser kompaktes SB-Kassensystem mit Touchscreen entschieden. Da das Kino-Foyer der Eingang zu einer Freizeitdestination ist und Kunden dort länger verweilen wollen und sollen, können solche Kioske eine perfekte Möglichkeit bieten, um sowohl die Ticketabholung als auch den Einkauf von Essen und Getränken zu erleichtern.

Ihr Ziel = Ein komplettes Produkt- und Servicepaket 

AURES Lösung = Unser einzigartiges Wartungspaket

Als Ergänzung zum traditionellen Systemsupport bietet AURES jetzt ein äußerst kostengünstiges Wartungspaket an, das auf die Bedürfnisse der Kinobranche zugeschnitten ist.

AURES ergänzt die Bereitstellung Ihrer PC-basierten Touchscreen EPoS-Kassensystems - sowie Zubehör wie Kassenschubladen, Drucker und sekundäre Bildschirme - mit einer Reihe komplementärer Dienstleistungen einschließlich Technik, Implementierung, Wartung vor Ort, präventive Wartungsarbeiten, System-Support und Produktgarantie.

Zusammenarbeit mit branchenführenden Technologie-Lieferanten

Vista Entertainment Solutions 

Das Know-how von Vista bei der Entwicklung von Software-Lösungen, die auf die Kino-Branche zugeschnitten sind, ist eine perfekte Ergänzung unserer technischen Stärke in der Hardware-Herstellung und unser Verständnis dieser Branche. Kunde um Kunde wurde diese Partnerschaft weiterentwickelt, bis zu dem Punkt, wo jetzt jedes Mitglied auch als der de-facto Lieferant betrachtet werden könnte.

Mischa Kay, Managing Director für die Region EMEA, Vista Entertainment Solutions UK sagt: „Um den Bedürfnissen der Kinobetreiber gerecht zu werden, geht unsere Beziehung über die Lieferung von Systemen hinaus. Vista und AURES arbeiten gemeinsam an neuen Technologien und neuen Entwicklungen, die die Branche prägen und die unternehmerische Expansion unserer gemeinsamen Kunden erleichtert. Wir hören ihnen zu und wir liefern das, was Sie brauchen, damit sie ihre Bestrebungen und Ziele erreichen; wir ermöglichen ein Handelsumfeld, das effizient und rentabel ist, und in dem Komfort und Genuss des Kinobesuchers eine Herzensangelegenheit ist.“

COMPESO

Die Münchner Firma COMPESO, Anbieter von Thekenkassen und Kassenverwaltungs- und Abrechnungssystemen hat jüngst eine Partnerschaft mit AURES Technologies geschlossen. Gegründet im Jahr 1984 und mit jetzt 2.500 Kunden ist COMPESO eines der führenden Anbieter von Lösungen für die deutschen und europäischen Kino- und Theater-Märkte. Das Unternehmen konzentriert sich nun darauf, diese Lösungen auf den US-Markt zu bringen, und AURES ist Teil dieser Bestrebung.

Annette Wagner, COMPESO's Director of Marketing sagt: „Während wir uns auf die Stärke und Breite unserer Software Lösungen konzentrieren, ist die Zusammenarbeit von COMPESO und AURES eine perfekte Kombination, um eine integrierte Lösung für den amerikanischen Markt zur Verfügung zu stellen.“

„Wir sind große Befürworter von Partnerschaften; sie sind besonders wichtig bei der Erschließung eines neuen Marktes. AURES ist schon viele Jahre in der US-Kinobranche tätig, und wir haben bereits eine Reihe gemeinsamer Kunden, einschließlich eines der führenden Kinoketten der Welt.“

Unsere Kinobetreiber-Kunden

Cine-Sense Consultancy – für Everyman Cinemas und The Light Cinemas

Der erfahrene Kinobranchen-Technologiepraktiker John Beirne arbeitet als IT-Berater zweier Kino-Gruppen: Everyman Cinemas und The Light Cinemas.

John Beirne arbeitete erstmalig vor 20 Jahren mit AURES Technologies, als er noch Operations Manager bei Cineworld war: „Für mich ist AURES ein bedeutender Player. Ihre Hardware ist sehr, sehr zuverlässig und perfekt für die Kino-Umgebung geeignet. Die Kassensysteme arbeiten täglich gute 12 Stunden oder mehr, und Hardwarefehler sind rar. Hardware-Zuverlässigkeit ist für mich ein Schlüsselfaktor.“

In seiner Eigenschaft als IT-Berater für Everyman Cinemas und The Light Cinemas stellt John Beirne fest: „Ich habe nie gezögert, meinen Kunden AURES-Hardware zu empfehlen.“

Vue Entertainment

Roland Jones, jetzt Executive Director of Technical Services, Vue International: „Als privat geführtes Unternehmen sind wir wirklich auf Rendite und Preis-Leistungs-Verhältnis fokussiert. Unsere Lieferanten müssen liefern. Es gibt größere Markennamen und teurere Alternativen auf dem Markt, aber wir haben nie feststellen können, dass sie ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als AURES bieten.“

„Wir verlangen viel von unserer Hardware. Wir haben 364 Tage im Jahr geöffnet, 13-15 Stunden am Tag, und unsere Hardware muss Tag für Tag zuverlässig arbeiten. Die AURES Kassensysteme tun das.“

„Unsere physische Umwelt ist auch hart. An unseren kombinierten Ticket/Konzessionstheken verkaufen wir Speisen und Getränke. Ich kann Ihnen sagen, verschüttete Getränke und Popcorn sind für Elektronik nicht förderlich! Somit waren wir eine der ersten mit der Säulenmontage. Dadurch verschwindet das Gerät von der Thekenoberfläche und Probleme aufgrund von verschütteten Getränken sind Vergangenheit. “

„In unserem ständigen Bemühen, ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu erreichen, ist dies eine kostengünstige und nicht überentwickelte Lösung. AURES hat es immer geschafft, Innovationen einzuführen und bietet trotzdem stets ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.“

„Bei größeren Organisationen zahlt man für die Marke, aber den Chef bekommt man nie zu sehen. Ich möchte nicht für Teams mit Hunderten von Menschen bezahlen, damit sie mir dienen; ich brauche nur ein wirklich gutes Produkt mit reaktionsfreudiger Organisation, die mich unterstützt.“

Cinema City

Cinema City hat mehr als 100 Kinos in ganz Europa, und insgesamt 300 AURES POS-Kassensysteme.

Pawan Singh ist International Operations Manager für Cinema City. Er erklärt: „Als wir mit Cineworld fusionierten, haben wir in beiden Organisationen nach den besten Lösungen gesucht. Die AURES Kassen schienen eine bessere Wahl zu sein, als die Geräte, die vorher in Cinema City eingesetzt wurden.“

„Die große Anzahl von USB- und RS232-Schnittstellen an den AURES-Kassen fanden wir besonders nützlich. Die Wechselstromadapter-Fassung im Sockel ist ebenfalls sehr nützlich, da die Kabel dadurch bequem und eng geführt werden können.“

„Das Verhältnis zu AURES ist großartig. AURES tut alles, um uns eine reibungslose und bequeme Zusammenarbeit zu ermöglichen.“

AURES Technologies: In der Kinobranche Akzente setzen

Kurz gesagt: AURES hat in der Kinobranche schon immer Akzente gesetzt und wird dies auch weiterhin tun. Wir arbeiten mit unseren Kunden auf Augenhöhe zusammen, einerseits indem wir sie anleiten und andererseits indem wir auf ihre Bedürfnisse und Ambitionen reagieren. Das Ergebnis ist eine technische Produktpalette von AURES, die maßgeschneidert ist auf die Kinobranche:

  • große Auswahlmöglichkeit
  • Langlebigkeit des Systems
  • unvergleichbar niedrige Gesamtbetriebskosten

und gleichzeitig wird eine Plattform für weiteres Wachstum, Diversifizierung und Innovation bereitgestellt. 

Kürzlich betrachtete Produkte