back

Innovative Roaming-Funktionalitäten: eine Exklusivität des SWING POS Tablets

März 01, 2018

Die "Roaming"-Funktion
und das POGO-System: 
Zwei exklusive Features
des Tablets SWING von AURES für den POS

Von Christophe GUNTZ, Technischer Manager AURES Technologies

Das SWING von AURES ist ein vielseitig einsetzbares und multifunktionales POS-Tablet, das entwickelt wurde, um den Anforderungen des modernen, stationären Einzelhandels gerecht zu werden. Mit dem Tablet können neue technologische Möglichkeiten und die damit verbundenen Multi-Channel-Strategien erfolgreich am POS eingesetzt werden.

Das widerstandsfähige und damit universal einsetzbare Tablet bietet zahlreiche Funktionen. Mit seinem ergonomischen Design und der avantgardistischen Anmutung ist es das erste professionelle B2B-Tablet, das speziell für den EPOS-Sektor entwickelt wurde.

Das SWING verfügt über zwei sehr interessante und einzigartige Features, die wir Ihnen gerne Detail präsentieren:

  • Das SWING kommt mit dem eigens von AURES entwickelten POGO-System mit integriertem Diebstahlschutz. POGO stellt den Kern einer Reihe von Aufnahmestationen dar und hält das SWING sicher in seiner Position; dabei stehen verschiedene Montagemöglichkeiten zur Verfügung: optionale VESA-/Wandhalterung - für beispielsweise Digital Signage - oder eine robuste Mini-Säule für die Theke (z.B. Kundenbindungsprogramme, Inventar- oder Preisabfrage). Magnete greifen das Tablet und verriegeln es automatisch. Ein Entnehmen ist dann nur mit PIN-Freigabe möglich; dies verhindert unautorisierte Nutzung und Diebstahl.
  • Einzigartig auf dem Markt: Das SWING von AURES verfügt über einen "Roaming"-Modus, der dank der Netzwerkemulation lokaler Ports (via Dockingstation oder der Light Box, einem POS Device Hub) funktioniert. Heißt, andere Tablets können nur die Verbindung zu Peripheriegeräten über eine Dockingstation oder ähnlich halten. Nimmt man sie aus der Dockingstation heraus, wird die Verbindung unterbrochen. Das SWING aber verfügt über die notwendige Technologie, damit die Verbindung weiterhin (oder ausschließlich) über WLAN funktioniert und gewährleistet somit den vollen Zugriff auf die angeschlossene Peripherie.

Die Technologie dahinter besteht aus einem Subsystem, das in die Dockingstation/Light Box (POS Device Hub) integriert ist und unter Linux läuft. Das Gerät ermöglicht die Emulation von lokalen Ports über das WLAN-Netzwerk. Das SWING kann somit alle angesteckten Peripheriegeräte des POS  außerhalb der Dockingstation im mobil Betrieb ansteuern.

Das SWING muss dafür nicht physisch mit seinen verschiedenen Halterungen (Dockingstation oder Light Box (POS Device Hub) für Mini-Säule und Wandmontage) verbunden sein, um Bonddrucker, Kassenschubladen, Zahlungsterminals, Tastaturen, kontaktlose Kartenleser oder Scanner anzusteuern.

Ein weiterer Vorteil des "Roaming"-Modus ist, dass das SWING auch dann noch im WLAN-Modus arbeitet, wenn es auf der Dockingstation (wieder) positioniert oder an die Light Box (POS Device Hub) angeschlossen wird. Es erfolgt kein Umschalten zwischen den Betriebsarten mobil/stationär.

Sie möchten andere wichtige Vorteile des SWING entdecken?

Kürzlich betrachtete Produkte