back

Volltreffer in Australien!

November 28, 2016

Durch die Pforten des 1999 eröffneten Stadions für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney sind bis heute über 23 Millionen Besucher geströmt.

Als Gastgeberstadion der Rugby League, der Rugby Union, der Australian Football League (AFL) sowie von bedeutenden Fußballveranstaltungen hat das ANZ Stadium seine Stellung als Sydneys wichtigster Austragungsort für Sport- und Unterhaltungsevents zementiert.

Die Verwaltung des Stadions erfolgt im Rahmen eines langfristigen Pachtvertrags durch die Stadium Australia Operations (SAO).

Das Verkaufsmanagement an einem Veranstaltungsort wie dem ANZ Stadium birgt eine Reihe von Herausforderungen, zumal das Stadion zahlreiche Verkaufsstellen und gastgewerbliche Einrichtungen umfasst.

Aufgrund der Art der Veranstaltungen, die im ANZ Stadium durchgeführt werden, ist die Verkaufsabwicklung an den Ständen zeitweise sehr intensiv. Hierfür ist eine effiziente Verkaufsstelleninfrastruktur erforderlich, die nicht nur zuverlässig, sondern auch schnell ist – damit die Menschenmassen in Bewegung bleiben.

Da in der Arena auch Events durchgeführt werden, die keine Sportveranstaltungen sind, zum Beispiel Konzerte, müssen auch auf Pop-Up-Flächen Verkaufsstellen mobilisiert werden. Dazu gehört, dass Verkaufsstellen eingerichtet werden, die zwar einfach aufgestellt und abgebaut werden können, die aber die gleiche Zuverlässigkeit und Leistung wie die festen Verkaufsstandorte des Stadions bieten.

Da die bestehende Hardware an den Verkaufsstellen im Stadion das Ende ihres Lebenszyklus erreichte und die Bestandteile nur noch schwer zu beschaffen und zu reparieren waren, musste die SAO eine neue, zukunftsfähige Hardware-Lösung finden.

Rund 530 POS-Terminals im Einsatz: Die Entscheidung, die Hardware zu erneuern und die Marke zu wechseln, war ein bedeutender Schritt!

Das AURES-Team arbeitete mit dem Anbieter der Stadionlösung, InfoGenesis, sowie mit dem SAO-Management zusammen, um einen Evaluierungsprozess zur Bestimmung der geeigneten Hardware zu beginnen.

Für diese Evaluierung wurden die Terminals NINO und J2 680 ausgewählt, von denen mehrere zu Testzwecken im Stadion installiert wurden: Sie alle übertrafen die Ziele hinsichtlich Leistung und Zuverlässigkeit!

„Wir nehmen die Rolle, die wir im Hinblick auf eine Erfahrung spielen, bei der der Fan König ist, sehr ernst. Wir sind in der Lage, für ein Konzert 40 EPOS-Einheiten ins Hunter Valley zu bringen, die aktualisierten Verkaufszahlen von Remote-Standorten aus an unseren Zentralserver zu übermitteln und dann dieselben Terminals ins Stadion zurückzubringen, wo sie am nächsten Tag bei einem Fußballspiel mit 80.000 Fans kabellos in Pop-Up-Bars zum Einsatz kommen“, erklärte David Fletcher, Manager Information Technology.

Die SAO lobte zudem, dass die Montage der Terminals auf Säulen dazu beigetragen hat, wertvollen Freiraum an der Theke zu schaffen, damit der Platz an den Verkaufsstellen sinnvoller genutzt werden kann.

Eine siebenjährige Garantie stellt sicher, dass die Hardware während des gesamten Lebenszyklus effizienten Support erhält. Die SAO kann somit zuversichtlich sein, dass ihre Verkaufsstellen-Terminals viele Jahre lang betriebsfähig sein werden.

Die Leistung und Zuverlässigkeit der Lösung in Verbindung mit der Zuverlässigkeit und dem Support von AURES und InfoGenesis für eine der größten EPOS-Installationen Australiens hat der SAO das Vertrauen gegeben, in die richtige Lösung für heute wie auch für die Zukunft zu investieren.

Kürzlich betrachtete Produkte